FreiRaum

weiblich * anders * wunderbar

Ich weise darauf hin, dass mein Blog Werbung enthält.


PAL OFFNER

Ich habe eine neue, interessante Firma für mein Umkleidezimmer entdeckt.

Die Firma heißt PAL OFFNER.

PAL OFFNER wurde 2013 von Sabina Pal und Nele Offner gegründet.

Seit kurzem unterstützen auch Julia und Nadine das Frauenpowerteam.

 

Die Frauen von PAL OFFNER entwerfen Kleidung und Accessoires ohne Grenzen

zwischen Männlichkeit und Weiblichkeit.

 

Wir sollen uns in ihrer Kleidung und ihren Accessoires wohlfühlen aber nicht gewöhnlich fühlen.

Wir sollen unsere eigenen Grenzen definieren und selber entscheiden,

wie feminin oder maskulin wir uns kleiden möchten.

Das Geschlecht steht nicht über dem persönlichen Geschmack 

und gesellschaftliche Rollen regieren nicht über jeden Einzelnen.

 

Einen Mann gibt es auch im Team von PAL OFFNER.

Ioannis lebt in Griechenland.

Er ist der Mann, der alle schönen Designs aus Leder, in liebevoller

Handarbeit, anfertigt.

Ioannis versteht die Ästhetik der Frauen und findet eine Lösung für jede Design-Idee.

Jedes Lederprodukt wird mit Liebe und unter fairen, selbstbestimmten Arbeitsbedingungen hergestellt.

 

Der Sohn von Ioannis hat in einem Brief aufgeschrieben, was sein Vater ihm über seine

Arbeit erklärt hat:

„Kleidung wurde als vielseitiges Werkzeug für den Menschen konzipiert, um etwas als Schutz vor der Tierwelt

und auch als Wärme in Zeiten der Kälte zu haben.

Seit Jahren versuche ich, einen zeitgemäßeren Ersatz für diese Definition von Kleidung zu finden.

PAL OFFNER hat mir die Möglichkeit gegeben, Kleidungsstücke und Accessoires

aus dem ersten, von Menschen verwendeten Stoff, herzustellen.

Wobei das Gute Ausdruck der Seele, sowohl des Trägers,

als auch des Herstellers ist.

Kleidung ist heute das Spiegelbild des Geistes und der Seele eines Menschen.

Die einfachste Art, die Ansichten einer Person zu verstehen, und wirklich eine Erweiterung des Körpers.

Lassen Sie Ihre Lederflügel wachsen. ”

 

Die Firma PAL OFFNER fasziniert mich sehr.

Ich werde euch erstmal ein paar traumhafte Ledertaschen im Umkleidezimmer präsentieren.

Da mich auch die Kleidung mit diesem interessanten Hintergrund interessiert,

werde ich sie mir demnächst in Düsseldorf anschauen.

 

Es ist immer wieder beeindruckend für mich, was für interessante Firmen es gibt.

Ich wünsche Sabina, Nele, Julia und Nadine alles Gute und freue mich über meine erste

Lieferung von PAL OFFNER.

(Textinhalt von der Website PAL OFFNER)

 

Susanne

 

FreiRaum

weiblich # anders # wunderbar

 


0 Kommentare

Ewa i Walla

Ewa i Walla ist eine schwedische Designmarke.

 

Hochwertige Materialien und kreatives Design entwickeln sich

zu einzigartigen Kombinationen.

Wunderschöne Details geben uns das Gefühl, etwas Besonderes zu sein.

 

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten die Kleidungsstücke zu kombinieren.

Besonders gut harmonieren die Kleidungsstücke von der Firma Privatsachen

zu den Ewa i Walla Kollektionen.

Die Tragevarianten sind abhängig von deinem eigenen persönlichen Stil. 

Ewa i Walla ist zeitlos und unabhängig von den neuesten Modetrends.

Diese zauberhafte Kleidung berührt unsere Seele.

 

Die ersten Teile von Ewa i Walla kannst du jetzt

im Umkleidezimmer bewundern.

Du kannst schon mal ausprobieren, wie sie dir gefallen.

 

Im nächsten Herbst kommt dann die erste Ewa i Walla Kollektion

in mein Umkleidezimmer.

 

Ich freue mich auf etwas Neues.

Ich freue mich auf etwas ganz Besonderes.

Ich freue mich auf Ewa i Walla.

 

Susanne

 

FreiRaum

weiblich # anders # wunderbar

  

0 Kommentare

Zwergnase

Ich liebe Kreativität und Kunst begeistert mich.

Ich mag Künstlerpuppen.

 

Die Begeisterung zu Puppen habe ich wohl von meiner Oma geerbt.

Auch sie liebte Puppen und ich freute mich sehr, wenn ich

ab und zu einen Schatz von ihr geschenkt bekam.

 

Vor einiger Zeit habe ich die zauberhaften Künstlerpuppen von

Zwergnase entdeckt.

Ihre Natürlichkeit hat mir sofort gefallen.

 

Nicole Marschollek-Menzner ist die Designerin der traumhaften Zwergnase-Puppenkollektionen.

Die qualitativ hochwertigen Künstlerpuppen faszinieren durch ihre Details:

Glasaugen aus Lauscha, Lederschuhe einer Firma aus dem Erzgebirge

und hochwertige Textilien für die Bekleidung.

Nicole Marschollek-Menzner versteht es, das Kind in der Puppe festzuhalten

und der außergewöhnlichen Stimmung einer Situation Ausdruck zu verleihen.

Der individuellen Eigenart dieser Geschöpfe folgt ihre faszinierende Kleidung,

Frisuren und  Accessoires.

(Text Zwergnase Homepage)

 

Die Künstlerpuppen von Nicole Marschollek-Menzner sind so außergewöhnlich

wie die Kleidung im Umkleidezimmer.

So interessant, wie die Frauen, die sich mit dieser Kleidung identifizieren.

 

Ich glaube, die Zwergnase-Puppen fühlen sich wohl im Umkleidezimmer

und vielleicht auch in deinem Zuhause.

Die Puppen von Zwergnase bringen uns Freude und fluten dunkle Räume

mit Licht. 

 

Susanne

 

FreiRaum

weiblich # anders # wunderbar


0 Kommentare

Die geschenkte Geschichte

Das Jahr 2021 geht dem Ende zu und wir sind mitten

in der Glitzerzeit. 

Es wird fast überall fleißig mit Glitzerglanz geschmückt.

Manchmal tut es gut, wenn man einfach etwas Glitzer

über alles streuen kann.

 

2021 war ein Jahr mit vielen traurigen und zermürbenden

Nachrichten. Das Virus bestimmt immer noch unser Leben

und es bringt den einen oder anderen zur Verzweiflung.

 

 

Doch schimpfen wir nicht auch oft auf hohem Niveau?

Auch ich erwische mich manchmal selber dabei,

unzufrieden zu reagieren. 

Es geht mir nicht immer gut, aber ich habe Menschen um mich

herum, die mein Leben erfreuen. 

Ich habe liebe Freundinnen mit denen ich reden kann.

und ich habe Enkelkinder, die mein Herz erstrahlen lassen.

Dazu fällt mir der Refrain aus dem Song "Das Größte"

von Revolverheld ein:

"Mein Herz ist durch dich

  noch viel weiter und weich

  Und ist es mal schwer,

  machst du es mir leicht".

 

Wir können immer und überall was Negatives finden

(Wenn ich alt bin werde ich nörgeln. Das wird lustig).

Wir können aber auch positiv denken und positiv handeln.

Wir können zusammenhalten und gemeinsam gegen

das Virus kämpfen.

Wir können uns gemeinsam gegen Hass und Hetze stellen.

Wir können uns zuhören und uns Geschichten erzählen.

 

Ich habe ein wunderschönes Geschenk  bekommen.

Ein Geschenk für alle Frauen, die das Leben auf dieser

wunderbaren Erde lieben.

 

Das Geschenk ist die Geschichte von Ivonne.

 

Ich kannte Ivonne bisher nur als meine Kundin

im Umkleidezimmer. Ich habe sie noch nie gesehen,

weil sie ihre Lieblingskleidung immer online bestellt.

Ivonne liebt die wundervollen Kleider von Privatsachen.

 

Ivonnes Geschichte soll uns allen Mut machen:

 

 "Ich habe trippel negativen Brustkrebst im Stadium G3.

Meine Diagnose bekam ich im August 21.

Die ersten Chemo Medikamente schlugen nicht an; der Tumor wuchs eifrig weiter.

Die weiteren Medikamente ließen den Tumor schrumpfen.

Warum ist der Tumor noch da? Berechtigte Frage!

Bei dieser Krebsart muss man "probieren". Tripple negativ bedeutet,

der Tumor schlägt nicht auf "übliche" Medikationen an.

Man gibt Medikamente und beobachtet.

Schlimm ist, dass der Tumor in dieser Zeit des Probierens weiter arbeitet

und auch streuen kann.

Was er vielleicht noch angerichtet hat, zeigt erst die Zeit. 

Wenn ich am 20.  Januar meine vorläufig letzte Chemo erhalten werde,

werde ich 19 Kurse hinter mir haben.

Danach darf ich drei Wochen pausieren und dann lasse ich

wohlüberlegt beide Mammae entfernen. 

Durch die Mastektomie erspare ich mir eine lange Bestrahlungszeit.

Die Chemo geht aber etwas abgeschwächt weiter.

 

Ich brauche keine Büste, um mich weiblich zu fühlen.

Ich möchte gesund und aktiv sein.

Mein Kleidungsstil wird mich auf diesem Weg bekleiden und begleiten.

Wie immer diese Krankheit enden wird (und ich weiß es tatsächlich noch nicht),

so werde ich nicht als "Verlierer" abtreten.

Ich habe gewonnen, schon jetzt.

 

Das mag sehr merkwürdig klingen, das kann ich mir vorstellen.

Auch ich habe geweint und geschrien.

Und es gibt Stunden, da weine ich auch jetzt noch. Und das ist okay :-)

Aber mit fast 50 und todkrank, war ich noch nie glücklicher

und dankbarer, offener und befreiter.

Das sind ganz wunderbare Gefühle.

Und wenn ich es noch einige Jahre schaffe oder gar als geheilt eingestuft werde,

so gab mir die Krankheit die Kraft und den Mut mit mir im völlig Reinen zu sein. 

Ich bin sehr glücklich."

(Ivonne)

 

Ich bin glücklich, dass ich eine Frau wie Ivonne kennenlernen darf.

Diese positive, tolle Frau beeindruckt mich sehr.

 

Ivonne wird ihre Geschichte weiter schreiben und wenn ihr möchtet,

könnt ihr noch mehr von ihr lesen.

 

Ich wünsche Ivonne von ganzem Herzen,

dass ihre Geschichte mit einem wundervollen Happy End endet.

 

Schenkt euch Geschichten und denkt positiv.

Seid wie Ivonne.

 

Susanne

 

FreiRaum

weiblich # anders # wunderbar


1 Kommentare

Welttag der Toleranz

Am 16. November ist der internationale Tag der Toleranz.

Wir selber finden uns meistens tolerant.

Aber sind wir es wirklich?